Podiumsdiskussion: „Warum Krisenproteste? Warum BLOCKUPY? Warum jetzt?“

Das Krisenbündnis Mainz/Wiesbaden lädt ein:

„Warum Krisenproteste? Warum BLOCKUPY? Warum jetzt?“
Podiumsdiskussion über den Stand sozialer Kämpfe bei uns und anderswo

am 7. Mai 2012 um 20:00 Uhr
an der Uni Mainz, Forum 7, Hörsaal 15

mit Thomas Seibert von der Interventionistischen Linken (IL),
Amata Schneider-Ludorff von attac,
dem Landesvorsitzenden der hessischen GEW, Jochen Nagel
sowie einer Vertreterin von Ums Ganze.

Am Campus der Uni Mainz, Forum 7, Hörsaal 15 (Nähe Hauptportal)

Zugleich weisen wir hin auf unsere weiteren Veranstaltungen im Vorfeld zu BLOCKUPY:

So, 13. Mai 2012 in Wiesbaden:
13:30h: attac-Aktionstraining
im Hilde-Müller-Haus, Wallufer Platz 2 (Westend)
19:00h: Infoveranstaltung
im Infoladen, Werderstr. 8 (Westend)

Mo, 14. Mai 2012 an der Uni Mainz:
20:00h: Infoveranstaltung
im Haus Mainusch, Staudingerweg 23 am Unicampus

(Unser Bündnisflyer mit Aufruf und allen Veranstaltungen als PDF zum Download:)

Teilen und Weitergeben:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • Print

2 Antworten auf „Podiumsdiskussion: „Warum Krisenproteste? Warum BLOCKUPY? Warum jetzt?““


  1. 1 Zera 06. Mai 2012 um 21:50 Uhr

    Diese Art von Aufklärung, die dann noch dem eigentlichen Problembewusstsein und erst recht der Aktion, dem Protest selbst vorangehen, ist leider mehr und mehr von Nöten. Das Selbstverständniss der Meisten für etwas mehr zu tun als nur auf „like“ bei Facebook zu klicken ist auf einem echten Tiefstand.

  1. 1 Podiumsdiskussion: „Warum Krisenproteste? Warum BLOCKUPY?“ « diskursiv ::: theoretisch – aktionsorientiert ::: Pingback am 30. April 2012 um 22:43 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.